Navigation

Inhaltsbereich

Berninagruppe im Herbst
Berninagruppe im Herbst. Foto: Amt für Natur und Umwelt Graubünden

Die Regierung des Kantons Graubünden hat ein Impulsprogramm zum Klimawandel in die Wege geleitet. Der «Aktionsplan Green Deal für Graubünden (AGD)» fördert Projekte, die Klimaneutralität anstreben und Risiken aus dem Klimawandel verringern. Den AGD angestossen hat ein Vorstoss aus dem Parlament.

Die Regierung des Kantons Graubünden hat in der Junisession 2019 vom Grossen Rat den Auftrag angenommen, bis im Herbst 2021 einen umfassenden «Aktionsplan Green Deal für Graubünden (AGD)» vorzulegen. Der AGD soll aufzeigen, mit welchen Massnahmen sich die Treibhausgasemissionen im Kanton wirksam senken lassen und sich Bevölkerung, Wirtschaft und Natur bestmöglich an den Klimawandel anpassen können. Entsprechend soll er einen Finanzierungsplan für diese Massnahmen vorlegen und aufzeigen, welche gesetzlichen Grundlagen für deren Umsetzung angepasst werden müssten. Das ANU koordiniert im Auftrag der Regierung die Aufgaben innerhalb des AGD.

Die Verwaltung hat die Entwicklung des AGD bereits eingeleitet. In einem ersten Schritt hat sie die Treibhausgasemissionen erfasst und aufgezeigt, wie viel Energie wir jährlich in Graubünden verbrauchen, wie viele Treibhausgase (THG) dadurch emittiert werden und welches Budget an fossilen CO2-Emissionen noch zur Verfügung steht, damit der Kanton bis 2050 klimaneutral werden kann.

 

Grafik zum Impulsprogramm «Green Deal für Graubünden»

Mit dem Impulsprogramm «Green Deal für Graubünden» soll der Kanton bis 2050 klimaneutral werden. Quelle: Situationsanalyse AGD

Hohe Ziele erfordern strikte Massnahmen

Die Ziele des AGD sind hoch gesteckt. Sie verlangen den Verzicht auf fossile Energieträger wie Kohle, Heizöl, Benzin oder Diesel. Deshalb müssen in Zukunft Produktion, Verteilung, Konsum und Lagerung von Energie neu geplant und umgesetzt werden. Auch die klimaneutrale Landwirtschaft ist in die Ziele des AGD eingebunden.

Die Verwaltung wird dem Grossen Rat vorschlagen, wie das Energiesystem in Graubünden bis in dreissig Jahren klimaneutral realisiert werden kann. Die Politik hat dann die Aufgabe, die entsprechenden finanziellen Mittel und gesetzlichen Änderungen dafür zu sichern.

Dokumente

TypTitelDatum
Aktionsplan Green Deal - Massnahmen zu Klimaschutz und Klimaanpassung10.08.2021
Aktionsplan Green Deal - Finanzierungskonzept10.08.2021